Herzlich Willkommen auf der Homepage des Musikverein Wallenfels e.V.  Mein Untertitel

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Musikverein Wallenfels e.V. 

Werde auch du Mitglied beim Musikverein Wallenfels e.V.(Online unter dem Button "Mitgliedsantrag") Danke!

2021 werden wir 150 Jahre alt!


 

 Jahreshauptversammlung 2021

Musikverein Wallenfels e.V.

Kellerstraße 3

96346 Wallenfels

Protokoll

zur Jahreshauptversammlung am 21.08.2021

Beginn: 17:10 Uhr

Ende: 17:31 Uhr

Ort: Gaststätte „Homerudl“

Vorsitzende: Tina Detsch, Janina Eger, Marius Pfaffenberger

Punkt 1: Eröffnung und Begrüßung; Totenehrung

Die Eröffnung der Jahreshauptversammlung (JHV) erfolgte durch die Vorsitzende Tina Detsch im Namen der gesamten Vorstandschaft.

Detsch begrüßte alle Gäste der Versammlung.

Namentlich wurden erwähnt:

Sven Hofmann – 2. Bürgermeister der Stadt Wallenfels

Isabella Leipold – Kirchenverwaltung

Christopher Zeuß – 1. Vorstand und Kommandant der Soldatenkameradschaft Wallenfels

Mitglieder der erweiterten Vorstandschaft des MVW

Dirigent Andreas Pratsch

sowie alle aktiven Musikerinnen und Musiker

Detsch bedankte sich beim Team des Homerudls für die Bereitstellung der Räume.

„Aufgrund der Corona Pandemie findet unsere JHV, wie bei vielen Vereinen, in diesem Jahr später als gewohnt statt“, so Vorsitzende Tina Detsch. Nichtsdestotrotz freue sie sich die JHV unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen durchführen zu können.

Die Einladung zur JHV erfolgte über die Tageszeitungen Fränkischer Tag und Neue Presse, den Wallenfelser Rodachboten, die Homepage des MVW, sowie über den Schaukasten.

Die zu ehrenden Mitglieder wurden separat in Briefform eingeladen.

Sitzungsleiterin Detsch verlas die Tagesordnung und ließ die Versammlung über das Annehmen der Tagesordnung abstimmen. Es gab keine Einwände, die Tagesordnung wurde einstimmig angenommen.

Darauffolgend wurde die Totenehrung vorgenommen.

Marius Pfaffenberger spielte hierzu den „Guten Kameraden“, wozu sich alle von den Plätzen erhoben.

Punkt 2: Jahresbericht der Vorsitzenden

Tina Detsch fasste dieses und vergangenes Jahr mit der Bezeichnung „nicht normal“ zusammen und machte dabei auf die Einschnitte, die die Corona Pandemie mit sich brachte und weiterhin bringt aufmerksam.

Im Einzelnen führte Detsch auf:

- die Sebastiansprozession der Kirche

- die Faschingsumzüge in Steinwiesen und Wallenfels

- die letzte Probe vor der ersten Zwangspause (Lockdown) am 13.03.2020

- die erste Probe unter Corona-Bedingungen nach der ersten Zwangspause am 10.07.2020

- hl. Messe an der Schlossbergkapelle am 12.09.

- Begleitung der Kommunionkinder am 20.09.

- letzte Probe vor der zweiten Zwangspause am 23.10.

Seit Ende Oktober durfte der Musikverein im letzten Jahr nicht mehr zusammenkommen.

Für die Proben benötigte der Musikverein platzbedingt den Saal des Kulturzentrums. Detsch bedankte sich in diesem Zusammenhang bei der Stadt Wallenfels und bei 2. Bürgermeister Sven Hofmann für die kostenfreie Bereitstellung.

Leider konnten im vergangenen Jahr keine großen Auftritte (wie beispielsweise: Zapfenstreich mit der Soldatenkameradschaft, Rodach in Flammen oder das Weihnachtskonzert) stattfinden. Detsch brachte ihr Bedauern zum Ausdruck und hofft auf ein besseres Restjahr 2021 und kommendes Jahr 2022.

Tina Detsch bedankte sich im Namen der Vorstandschaft bei allen Mitgliedern, die den Musikverein im vergangenen Jahr, sowohl passiv durch ihre Mitgliedschaft und Spenden unterstützt haben als auch bei allen aktiven Mitgliedern, ohne die ein Vereinsleben gar nicht möglich wäre.

Der momentane Stand der Mitglieder beträgt ca. 275, davon 30 Aktive.

Mit diesem Thema schloss die Vorsitzende ihre Ausführungen und bedankte sich für die Aufmerksamkeit. Sie übergab das Wort an den Dirigenten Andreas Pratsch.

Punkt 3: Bericht des Dirigenten

Dirigent Andreas Pratsch fasste den Punkt „Was war?“ und den Ausblick auf das Jahr 2022 kurz mit „Nichts“ zusammen. Aufgrund der Pandemiesituation mussten im vergangenen Jahr alle Planungen verworfen werden. Planungen für die Zukunft können ebenso nur kurzfristig erfolgen.

Pratsch bedankte sich bei der Stadt Wallenfels, die die Proben im Saal des Kulturzentrums ermöglichte und bei allen, die in dieser Situation an den Musikverein Wallenfels gedacht haben.

Nun übergab Detsch das Wort an den Kassier Harald Schneider.

Punkt 4: Bericht des Kassiers

Kassier Schneider ergänzte zu seinen Ausführungen, dass im Punkt „Auftritte“ das Weihnachtskonzert 2019 und die Silverstersändela 2019 enthalten sind. Das positive Gesamtergebnis konnte nur durch die staatl. Corona Hilfen erreicht werden.

Die Prüfung der Kasse erfolgte am 06.07.2021

Da sich Kassenprüfer Dietmar Müller etwas verspätete, fuhr Sitzungsleiterin Detsch zunächst mit Tagesordnungspunkt 6 fort.

Punkt 6: Ehrungen langjähriger Mitglieder

Detsch bedankte sich bei allen Mitgliedern, die den Musikverein finanziell oder auch aktiv unterstützen. Um die Corona-Vorschriften einzuhalten, wurden die zu Ehrenden gebeten an ihren Plätzen zu bleiben und lediglich aufzustehen.

Die Geehrten mit der Vorstandschaft und 2. Bürgermeister Sven Hofmann

Alle zu ehrenden Personen wurden schriftlich eingeladen.

Zu ehrende Personen (20-jährige Mitgliedschaft):

- Melanie Brede            

- Stephanie Eger

- Martin Hannig

- Werner Hannig

- Dieter Sünkel

- Margit Sünkel

- Alexander Wendicke

Die Vorsitzenden überreichten den anwesenden zu ehrenden Mitgliedern, die Urkunden und Vereinsnadeln in Silber (20-jährige Mitgliedschaft). Urkunde und Vereinsnadel werden den nicht Anwesenden nachgereicht.

Sitzungsleiterin Detsch übergab das Wort an Dietmar Müller zu Tagesordnungspunkt 5.

Punkt 5: Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassiers

Die Kasse wurde am 06.07.2021 von Dieter Müller und Michael Stöcker geprüft.

Alle Belege und die Kontoführung stimmen überein.

Dem Kassier Harald Schneider wurde eine einwandfreie Kassenführung bestätigt. „Bei Harald ist die Kasse in besten Händen“, so Müller.

Dieter Müller bat um die Entlastung des Kassiers per Handzeichen.

Der Kassier wurde einstimmig entlastet.

Punkt 7: Grußworte

Das erste Grußwort wurde von Christopher Zeuß, Hauptmann der Soldatenkameradschaft, gesprochen. Zeuß schilderte aufgrund der Corona Pandemie eine ähnliche Situation bei seiner Soldatenkameradschaft. Zeuß wünschte dem Musikverein alles Gute und hofft auf einen Zapfenstreich im Jahr 2022. Bezugnehmend auf die Ständela bei Fronleichnam und Flurumgang versicherte er, dass Familie Hahn den berüchtigten und bei den Musikern beliebten Eierlikör für kommendes Jahr schon bereitstellt.

Isabella Leipold bedankte sich im Namen der Kirchengemeinde Wallenfels und auch im Namen von Pater Jan Poja für die vergangenen Aktivitäten für die Stadtpfarrkirche St. Thomas. Leipold drückte die Hoffnung auf eine positive Zukunft aus und freut sich auf den kommenden Auftritt bei der hl. Messe an der Schlossbergkapelle im September.

Zuletzt meldete sich der 2. Bürgermeister der Stadt Wallenfels, Sven Hofmann zu Wort. Stellvertretend für 1. Bürgermeister Jens Korn und 3. Bürgermeister Andreas Buckreus sowie im Namen des gesamten Stadtrats, bedankte sich Hofmann für die musikalische Arbeit des Musikvereins. So sei es für die Stadt Wallenfels selbstverständlich das Kulturzentrum für die Arbeit des Musikvereins zur Verfügung zu stellen. Hofmann freut sich schon auf Fronleichnam 2022 und schloss damit seine Ausführungen.

Punkt 8: Sonstiges, Wünsche, Anträge

Auf Anfrage von Tina Detsch gab es keine Meldungen zu diesem Punkt außerdem wurden keine schriftlichen Anträge im Vorfeld bei ihr abgegeben.

Detsch machte auf einen geplanten Auftritt am 11.09. aufmerksam. So soll eine Sommerserenade auf dem Gelände der Bergschneidmühle stattfinden. Nähere Details werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Tina Detsch schloss die Veranstaltung gegen 17:31 Uhr und bedankte sich bei allen Anwesenden.

Pascal Förner, Schriftführer

Wallenfels, 21.08.2021

Tina Detsch, Sitzungsleiterin

Wallenfels, 21.08.2021

Jahreshauptversammlung 2020

Wallenfels (sd) Ehrungen, Berichte und zahlreiche Auftritte waren Hauptthema der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Wallenfels

Sie hat sich innerhalb des letzten Jahres bewährt, das neue Dreigestirn mit Janina Eger, Tina Detsch und Marius Pfaffenberger in der Vereinsleitung des Musikvereins Wallenfels. Drei junge Menschen an der Spitze des Vereins bringt frischen Wind und neue Ideen. Bei der Jahreshauptversammlung ließ Janina Eger das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Über 100 Termine wurden wahrgenommen, davon ca. die Hälfte Proben, zahlreiche Umzüge, Prozessionen usw., außerdem Ständela, Beerdigungen und Sonstiges. Fast jeder dritte Tag war ein Musiktag für die Musiker des Musikvereins. Neben den kirchlichen Festen wie Fronleichnam, Flurumgang, Kirchweih und zahlreichen Prozessionen war man auch bei den Faschingsumzügen in Steinwiesen und Wallenfels dabei. Auswärts spielte man in Naila, Helmbrechts, Weißenbrunn und Zeyern. Probenintensiv waren das Muttertagskonzert, der Liederabend im Herbst, das Adventskonzert in der Pfarrkirche sowie das Jahresabschlußkonzert. Ein Probenwochenende wurde im Bildungszentrum (BiZ) abgehalten. Die Liste ließe sich noch lange fortführen. Den Mitgliederstand bezifferte Janina Eger auf 290 Mitglieder, davon 30 Aktive. Besonders freute es sie, dass man in diesem Jahr wieder fünf junge Musikerinnen in den Musikverein integrieren konnte.  

Für Dirigent Andreas Pratsch war es ebenfalls ein ereignisreiches Jahr. Er erinnerte besonders an das Schützenfest, das einen langen Nachmittag und Abend brachte. Fronleichnam sei in diesem Jahr top gelaufen genauso wie das Kreisflößertreffen. Er dankte seinen Musikern sowie der gesamten Vorstandschaft für die Unterstützung das Jahr über. Vor allem das Probewochenende sei sehr gelungen und produktiv gewesen. Zwar könne manchmal die Teilnahme und vor allen Dingen der Aufbau bei den Terminen besser laufen, aber im Großen und Ganzen sei er zufrieden. Pratsch gratulierte auch einmal Antonio Witsch, der mit dem Altsaxophon das Silberabzeichen absolviert hatte. Den Kassenbericht gab Harald Schneider, dem die Kassenprüfer Michael Stöcker und Dieter Müller eine vorbildliche Kassenführung bescheinigten  

Vorschau

Als Vorschau gab Janina Eger bekannt, dass man das 150. Jubiläum der Soldatenkameradschaft Wallenfels am Kirchweihwochenende begleiten werde. Am Freitag, 24. Juli gibt es den großen Zapfenstreich, der eine große Herausforderung an die Musiker und Musikerinnen darstellt. Sonntag, 26. Juli Kirchenparade und am Nachmittag der Festumzug sind ebenfalls vorgesehen. Das eigene 150. Jubiläum 2021 wolle man im kleineren Rahmen wahrscheinlich in Form eines geselligen Ehrungsabends feiern.  

Ehrungen

Tina Detsch, Janina Eger und Marius Pfaffenberger konnten zahlreiche Ehrungen für passive und aktive Mitglieder durchführen. Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten die Urkunde und die Vereinsnadel in Gold Otto Stumpf und Josef Wiedel.

20 Jahre dabei und nun mit Urkunde und der Vereinsnadel in Silber wurden folgende passive und aktive Mitglieder ausgezeichnet: Daniel Gleich, Johann Gleich, Dietmar Kryzer, Jonas Kryzer, Herbert Pfaffenberger, Thomas Pfaffenberger, Linda Querfurth, Mario Querfurth, Fabian Schramm, Hilmar Schramm, Dominic Schrepfer, Maria Schrepfer, Michael Schütz, Christina Stumpf und Irene Woller. Allen Geehrten ein herzliches Dankeschön. 

Grußworte

Bürgermeister Jens Korn bezeichnete den Musikverein als einen lebendigen Verein, was schon die große Anzahl an Besuchern der JHV zeige. Der Musikverein ist aus dem Leben der Stadt nicht wegzudenken, er übernimmt eine herausragende Rolle bei der Wahrnehmung der Traditionen bei kirchlichen und weltlichen Anlässen. „Es werden Traditionen bewahrt und dabei seid ihr ja ein unglaublich junger Verein, der gerade diese Jugend begeistern kann“, sagte Korn. Tradition und modernes Repertoire, das schaffen nicht alle Musikvereine. Deshalb sei er stolz darauf und er dankte auch allen, die vorne stehen und den Verein führen. Der Übergang in ein Vorstandsteam sei hervorragend gelungen.  

Auch Pater Jan Poja sagte ein Vergelt’s Gott im Namen der Pfarrei St. Thomas. Besonders im vergangenen Jahr, das im Zeichen des 150. Kirchweihjubiläums stand, habe man den Musikverein oft gebraucht. Das Danke gelte aber auch für die Zukunft, denn ohne die Musik kann man sich auch die kirchlichen Feste nicht vorstellen. „Gott möge ihren Dienst belohnen“, schloss Pater Jan.  

Im Namen der Soldatenkameradschaft Wallenfels dankte Vorsitzender Christopher Zeuß für die gute Zusammenarbeit besonders an Fronleichnam. Er wies auf den großen Zapfenstreich, die Kirchenparade und den Festumzug beim 150. Jubiläum der Kameradschaft hin.  

Als Vorbeter und Wallfahrtsführer konnte Franz Behrschmidt auch im letzten Jahr immer auf den Musikverein zählen. Besonders die Prozessionen und die Wallfahrt nach Marienweiher hob er hervor. Er lud auch gleich wieder ein, bei der Wallfahrt am 2. Mai dabei zu sein.  

Bildbeschreibung

Ehrungen MV Wallenfels: Ehrungen für 20 und 40 Jahre Mitgliedschaft konnte das Vorstandsteam des Musikvereins Wallenfels durchführen. Links Bürgermeister Jens Korn.  

Foto: Susanne Deuerling


Jahreshauptversammlung 2019

 Wallenfels (sd) Generationenwechsel im Musikverein Wallenfels – Satzungsänderung ermöglicht neues Leitungskonzept

Satzungsänderung und Neuwahlen

Ein Lotse verlässt die Brücke und eine neue Generation tritt an – so könnte man den Konsens der diesjährigen Neuwahlen beim Musikverein Wallenfels auf den Nenner bringen. Der Lotse Manfred Werner führte 12 Jahre als 1. Vorsitzender und lange Jahre als zweiter Vorsitzender den Musikverein Wallenfels durch rauhe See und ruhiges Gewässer. In seiner Laudation zum Abschied meinte Bürgermeister Jens Korn, dass Manfred Werner die Geschichte des Musikvereins maßgeblich geprägt hat. Er habe das Schiff Musikverein durch schwierige Zeiten gebracht und viele junge Leute gewinnen und integrieren können. „Du hast wirklich Generationen zusammen geführt“, bekräftigte Korn und überreichte ein Geschenk mit der Bitte, auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen.

Um die Neuwahlen durchführen zu können, war eine Änderung der Vereinssatzung notwendig. Es werden unter anderen Strukturen geändert und ein modernes Vereinsleben geschaffen mit drei gleichberechtigter Vorsitzenden, die zusammen mit Kassier und Schriftführer sowie den aktiven und passiven Beisitzern, Dirigent und Kassenprüfern ein Team bilden und so die Aufgaben besser bewältigen können. Im neuen Vorstandsteam sind nach den Wahlen vertreten: Vorsitzende sind Janina Eger, Tina Detsch (neu) und Marius Pfaffenberger (neu). Kassier Harald Schneider, Schriftführer Pascal Förner (neu), Dirigent Andereas Pratsch, Kassenprüfer Dieter Müller und Michael Stöcker. Für die aktiven als Beisitzer dabei sind Johannes Butz, Mario Querfurth, Ronny Peetz, Ines Deuerling, Manfred Werner (neu) und Florian Behrschmidt (neu), Passive Beisitzer sind Helmut Behrschmidt, Irmgard Werner, Doris Müller, Robert Michalka und Elke Stöcker.

Allen gewählten Vereinsleitungsmitgliedern wünschte Bürgermeister Jens Korn ein gutes Händchen zum Wohle des Vereins. Die weiteren relevanten Änderungen in der Satzung betreffen das Alter der Mitgliedschaft (künftig keine Altersbeschränkung mehr) sowie die Definition „aktives Mitglied“ und der Wegfall des Passus „Zöglinge“

Ehrungen

Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft konnten der scheidende Vorsitzende Manfred Werner und seine Stellvertreterin Janina Eger vergeben. Die Vereinsnadel in Gold für 40 Jahre wurde an Kaspar Reuther (Schnaid), Wolfgang Kotschenreuther und Bernhard Schlee verliehen. Leider konnten die beiden erstgenannten Genannten aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein. Ihnen wird die Ehrung nachgereicht.

Berichte

In seinem Rückblick konnte der scheidende Vorsitzende Manfred Werner auf 95 Termine verweisen, die der Musikverein 2018 absolviert hat. Highlights waren natürlich die Fronleichnamsprozession und die Konzerte zum Muttertag, im Advent und an Weihnachten. Neben den alljährlich wiederkehrenden kirchlichen und weltlichen Festen waren in 2018 sicher die Floßfahrt der aktiven Musiker, Rodach in Flammen und das Probenwochenende im Schulzentrum in Wallenfels Highlights. Hier dankte Werner der Stadt für die kostenlose Überlassung des Schulgebäudes. Kostenlos spielte man auch wieder beim Altenheimfest und die Neujahresständela wurden gerne absolviert. Der Verein hat zurzeit 280 Mitglieder, davon 30 Aktive. Dirigent Andreas Pratsch lobte „seine“ Musikanten für die sehr guten Konzerte. Vor allem das Probewochenende sei sehr gelungen und produktiv gewesen. Den Kassenbericht gab Harald Schneider, dem die Kassenprüfer Michael Stöcker und Dieter Müller eine vorbildliche Kassenführung bescheinigten.

Als kleine Vorschau gab der Vorsitzende bekannt, dass natürlich wieder die altbekannten Termine anstehen. Außerdem werde man bereits über die bevorstehenden Jubiläen des Musikvereins 2021 (150jähriges) und der Soldatenkameradschaft 2020 (150jähriges) nachdenken müssen. Die Wallfahrt nach Marienweiher ist heuer am 4. Mai und vielleicht finden sich auch diesmal wieder einige Musikanten mehr, die teilnehmen. Beim Altenheimfest am 30. Juni sei man auch wieder dabei.

Beerdigungen

Das Thema Beerdigungen war ebenfalls wieder ein Thema der Versammlung. Gerüchten zufolge spiele der Musikverein nicht mehr, es sind bereits Mitglieder wegen dieser Gerüchte ausgetreten. Werner sagte klipp und klar, dass man auch weiterhin bei Beerdigungen spiele und zwar bei Mitgliedern und bei bestellten Beerdigungen für Nichtmitglieder. „Aber wenn ich nichts von einer Beerdigung weiß, kann ich auch keine Musiker mobil machen“, betonte der Vorsitzende. Schwierigkeiten gebe es während der Woche am frühen Nachmittag, weil hier nicht mal die Schüler zur Verfügung stehen.

Grußworte

In seinem Grußwort ging erster Bürgermeister Jens Korn auf die vielen absolvierten „Einsätze“ des Musikvereins ein. Die konstante Arbeit, eine junge Mannschaft und viel Engagement das ganze Jahr begleiten die Stadt Wallenfels durch ihre Musik. „Ihr bereichert das Leben in unserer schönen Stadt, man kann euren Einsatz gar nicht hoch genug bewerten“, sagte Korn

Auch Vorstand und Hauptmann Christopher Zeuß von der Soldatenkameradschaft ging auf das intensive und gute Zusammenwirken der beiden Vereine ein. Als Wallfahrtsführer und Vorbeter dankte Franz Behrschmidt der Musik, die immer mit einer Abordnung die Wallfahrt nach Marienweiher begleitet und auch sonst bei den Prozessionen vor Ort ist. Im Namen der Pfarrei dankte Michael Stumpf und wies auf das bevorstehende 150jährige Weihejubiläum der Pfarrkirche St. Thomas hin. 

Bildbeschreibung

MV Wallenfels JHV 1: Die neue junge Vereinsleitung des Musikvereins Wallenfels stellt sich vor. Von links Bürgermeister Jens Korn, Harald Schneider (Kassier), Pascal Förner, Janina Eger, Bernhard Schlee (40 Jahre), Tina Detsch, Marius Pfaffenberger, Andreas Pratsch (Dirigent) und der scheidende Vorsitzende Manfred Werner.

MV Wallenfels JHV 2: Der Lotse verlässt die Brücke aber nicht das Schiff. Bürgermeister Jens Korn (re) dankt dem scheidenden ersten Vorsitzenden Manfred Werner mit einer Laudatio und einem Geschenk für seine Arbeit.

Foto: Susanne Deuerling